Kornelimünster Aachen, Nordrhein-Westfalen

In den Jahren 814 - 817 wurde durch Kaiser Ludwig den Frommen ein Kloster gegründet. Erster Abt war der aus dem westgotischem Adel stammende Benedikt von Aniane. Von hier aus führte dieser bis zu seinem Tode 821 eine für die Geschichte Europas bedeutsame Klosterreform durch. Das Kloster an der Inde wurde später, als ab dem 12 Jh. die Verehrung des Papstes Kornelius (+ 253) einsetzte, in "Kornelimünster" umgetauft. Die hier stehende schöne gotische Abteikirche mit der später angebauten Korneliuskapelle stammt aus dem 14.Jh. Die älteren Klostergebäude wurden 1802 nach der Aufhebung abgerissen. Die ehemaligen Reichsabteigebäude (Bild 13) befinden sich hinter dem Münster und gehören heute dem Lande Nordrhein-Westfalen. 1906 gründeten Benediktiner ein neues Kloster im Ort. Die Kirche dieses neuen Klosters wurde erst zwischen 1951 und 1956 neu errichtet und steht an der Strasse Richtung Oberforstbach. Heute gibt es dort wieder eine lebendige Gemeinschaft mit 8 Benediktinern.


Aufnahmen: 4/2010
Quellen: 1. Webseite der Benediktiner am Kornelimünster, 2. Abteien und Klöster in Europa, Cesare Romanò, Pattloch Verlag Ausgburg
Impressum / Copyright