Kathedrale Saint-Pierre d'Angoulême

Saint-Pierre d'Angoulême wurde um das Jahr 1110 an der Stelle von drei Vorgängerbauten begonnen. An der mehrgeschossigen, gewaltigen Schauwand findet sich außergewöhnlich reichhaltiger Skulpturenschmuck. Die vier Scheinportale sind mit Tympana geschmückt, die Motive wie das Weltgericht oder der Apostelgeschichte zeigen. Der Grundriß des Kirchenschiffs folgte der périgordinischen Bauschule des 12. Jh. Die Kathedrale gehört zu einer Reihe von westfranzösischen Bauten mit Kuppelwölbung, wie z.B. Saint_Front in Périgueux. Während der Religionskriege wurde sie 1562 und 1568 schwer beschädigt und verlor den Südturm. Im 19 Jh. wurde sie von Paul Abadie -wenig stilgerecht- renoviert. Aus dieser Zeit stammen auch die Aufbauten und Türme an der Fassade.

Aufnahmen: 8/2004, 7/2016
Impressum / Copyright