Der Dom von Florenz, Toskana

Santa Maria del fiore wurde im Jahre 1296 nach Plänen von Arnolfi di Cambio begonnen und und am 1.1.1436 von Papst Eugen IV. eingeweiht. Die dreischiffige Basilika in Form eines lateinischen Kreuzes hat eine Länge von 153m und ist an der Kuppel 90m breit. Baumeister der rießigen Kuppel war der berühmte Renaissancebaumeister Filippo Brunelleschi. Die Kuppel hat eine Gesamthöhe von 107 Metern. Vor dem Dom steht das älteste erhaltene Bauwerk von Florenz, das Baptisterium San Giovanni (Bild 5).

Geläute
Es stammt vermutlich aus dem 8/9 Jh. Dessen aufwändige Marmorfassade wurde ab 1059 hinzugefügt. Im Innern befindet sich ein prachtvolles Mosaik aus dem 13. Jh. Bild 19 zeigt die zwischen 1426-1452 entstandene "Paradiespforte" von Lorenzo Ghiberti. Einen herrlichen Blick über die Dächer von Florenz hat man vom freistehenden, besteigbaren Campanile. Er ist das Meisterwerk des Baumeisters Giotto und entstand in den Jahren 1334-1359. Die reich mit Figurenschmuck verzierte Fassade der Kathedrale wurde nach den Plänen von Emilio de Fabris erst zwischen 1871-1887 errichtet. Bild 24 zeigt den Blick auf das Franziskanerkloster "Santa Croce" vom 85m hohen Campanile aus. Bild 23 zeigt die 2500 kg schwere Glocke "Apostolica".

Aufnahmen: 9/2007
Impressum / Copyright