Stiftskirche St. Servatius, Quedlinburg

Mehrere Besuche Heinrichs I. zum Osterfest in Quedlinburg begründen eine Pfalz. Nach seinem Tode wird Heinrich I. 936 hier beigesetzt. Sein Sohn Otto der Große begründet 936 den Damenstift St. Servatius an der Grabstätte seines Vaters. Der Vorgängerbau der heutigen Stiftskirche wird 1021 unter der Äbtissin Adelheid eingeweiht. In der Stiftskirche befindet sich neben den Grablegen von Heinrich I. und seiner Gemahlin Mathilde ein weltberühmter Domschatz mit Reliquienbehälter und Handschriften des frühen Mittelalters. Die Kirche gehört zum UNESCO-Welterbe.


Aufnahmen: 10/2005
Impressum / Copyright