Der Ratzeburger Dom, Schleswig-Holstein



Auf der höchsten Stelle der Ratzeburger Altstadtinsel steht der Ratzeburger Dom, eine der ältesten Backsteinkirchen Norddeutschlands. Heinrich der Löwe hatte hier im Jahre 1154 das Bistum Ratzeburg neu gegründet. Grundsteinlegung war am 11.8.1154, danach begann der Dombau, der um 1220 beendet war. Erster Ratzeburger Bischof war Evermod (1154 - 1178).

2 Uhr-Schlag
Der dreischiffigen, kreuzförmigen, gewölbten Pfeilerbasilika ist ein Prämonstratenserkloster mit Kreuzgang angegliedert. (Bild 9). Vor dem Ratzeburger Dom steht wie auch am Lübecker Dom oder am Schweriner Dom eine Nachbildung des Braunschweiger Löwen, einem Denkmal zur Erinnerung an "Heinrich den Löwen". Im Innern findet man das älteste Chorgestühl Norddeutschlands. Von 1953-1966 gab es eine umfangreiche Restaurierung, wobei der ursprüngliche romanische Zustand wiederhergestellt wurde. Der parkähnliche Friedhof mit seinem satten Grün ist dem Bauwerk vorgelagert und gibt Kontrast zu den vielen unterschiedlichen Rot- Braun und Gelbtönen des Backsteinmauerwerks. Besonders der mit einem steilen Walmdach bedeckte wuchtige Turm prägt das Erscheinungsbild des Ratzeburger Domes in unverwechselbarer Weise.




Quelle: Kleiner Führer durch den Ratzeburger Dom, "Verein des Ratzeburger Domes e.V.", Aufnahmen: 7/2010
Impressum / Copyright